Sich daheim gesund und ganzheitlich essen mit regionalen und saisonalen Zutaten – „Ayurveda für zuhause“ von Andreas Hollard

"Ayurveda für zuhause" von Andreas Hollard. © Knaur MensSana HC

Berlin, Deutschland (Spatianer). Sich daheim gesund essen sollten sich alle und für alle, die das wollen, können und dürfen empfiehlt Andreas Hollard sein 256 Seiten umfassendes Buch „Ayurveda für zuhause“. Dessen Wer, aus dem Verlag Knaur MensSana (Eigenschreibweise) erschien am 1.2.2023 und trägt den Untertitel „Gesund und ganzheitlich essen mit regionalen und saisonalen Zutaten“.

Das Schöne daran ist das Gute darin, denn Hollard gibt nicht nur Hinweise für die Gesundheit seiner Leser und Auskunft „über die Heilwirkung der Ayurveda-Ernährung mit heimischen Zutaten“, wie es auf der Heimatseite des Verlages Droemer-Knaur im Weltnetz heißt, sondern „insgesamt ca. 60 Rezepten für alle Konstitutionstypen“. Sich daheim gesund essen, das haut hin wohl hin mit dem Buch von Andreas Hollard. Wer zudem einen guten Garten vor der Haustür hat, der holt sich aus dem, was dort Wahres, Schönes und Gutes wächst und gedeiht. Alle anderen müßten sich saisonale und regionale Produkte kaufen und köstlich zubereiten, beispielsweise zu „Reisschleim-Suppe“ (Seite 107).

Keine Frage, daß die auch scheiße ausschaut. Doch „Lachsforellenfilet inBärlauch-Kurkuma-Sauce“ (Seite 118f.). Mich gefallen auf Anhieb das „Saiblingsfilet mit Kartoffelpüree“ (Seite 150f.) sowie die „marinierten Hühnerspieße mit Bohnengemüse“ (Seite 154ff.). Warum ich die Kochrezepte erwähne? Weil Andreas Hollard Koch ist, genauer: Ayurveda-Koch.

„Ayurvedische Ernährung muss nicht kompliziert sein und kann viel Freude beim Kochen und Essen bereiten“, sei „die Auffassung des Ayurveda-Kochs Andreas Hollard“, hießt es auch beim Verlag und weiter: „In seinem Gesundheitsratgeber erklärt er zunächst alles, was man für eine gesunde Ernährung nach Ayurveda wissen muss. Dazu gehören neben dem Erkennen der eigenen Konstitution mit einem Test auch Basics wie der Umgang mit Gewürzen sowie die richtige Reihenfolge beim Kochen, Verwendung von heimischen Kräutern in der Küche, Ernährungstipps und vieles mehr. Grundlage ist das energetische Kochen, also das Kochen im Einklang mit Körper, Geist und Seele.

m Hauptteil des Buches führt er durch die Jahreszeiten, erklärt die spezifische ayurvedische Wirkung der heimischen Gemüse, Kräuter und Obstsorten. Tabellen geben einen schnellen Überblick über deren ayurvedische Heileigenschaften. Spezielle Kuren sind auf die Energien der Jahreszeiten abgestimmt, im Frühjahr gibt es eine Detox-Kur und im Herbst eine Kur zur Stärkung des Immunsystems.“

Daß scheint mir besser als alle experimentellen Stoffe von Lohnarbeitern der profitorientierten Kapitalisten der Pharmaindustrie, die nur mit Notfallzulassungen auf den Markt kommen und von Kennern und Kritikern Genspritzen genannt werden, was üble Christen und Sozen, Olivgrüne und Besserverdienende der üblichen Einheitsparteien samt deren Horschranzen in den Hauptabflußmedien propagierten. Widerlich, aber wahr.

Bibliographische Angaben

Andreas Hollard, Ayurveda für zuhause, Gesund und ganzheitlich essen mit regionalen und saisonalen Zutaten, 256 Seiten, Bindung: Taschenbuch, Verlag: Knaur MensSana HC im Konzern Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG, München, 1. Auflage 1.2.2023, ISBN: 978-3-426-65918-2, Preis: 22 EUR (Deutschland), 22,70 EUR (Österreich), auch als E-Buch, ISBN: 978-3-426-46770-1, zum Preis von 17,99 EUR erhältlich

Vorheriger ArtikelKinder-Karotten oder Mohrrüben in Blau und Grün und so weiter – „Baby Ranbow Carrots“ von Lush
Nächster ArtikelEine Muttertagsseife von Lush

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

37 ÷ = 37