Bio und beinahe adventlich: winterliche Nußriegel – „Stollen“, „Spekulatius“, „Lebkuchen“ und „Miss Carrot“ von Foodloose

18
"Stollen", ein winterlicher Bio-Nußriegel von Foodloose. © Foodloose GmbH

Berlin, Deutschland (Spatianer). Schon vor der Adventszeit bieten Katharina Staudacher und Verena Ballhaus-Riegler, Geschäftsführerinnen der Foodloose GmbH mit Sitz in Hamburg, vier phantastische Bio-Nußriegel, welche die Namen „Stollen“, „Spekulatius“, „Lebkuchen“ und „Miss Carrot“ tragen.

Der aktuelle Preis für einen Riegel wird auf der Heimatseite Foodloose.net im Weltnetz mit 1,69 Euro inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten angegeben. Ui! Doch das Teure Teil mit 35 Gramm ist auch gut. Das starke stück Stollen-Bio-Nußriegel sei nach Herstellerangaben vegan, glutenfrei, laktosefrei und nur mit Agaven-Dicksaft gesüßt worden. Mehr noch. Der nicht nur nussige sondern auch fruchtige Bio-Riegel mit dem Zusatz Stollen sei „durch winterlichen Christstollen“ inspiriert und eine „Kombination aus süßen Datteln, Ananas, Orangen, Cranberries, gerösteten Mandeln und feinem Zimt“.

„Lebkuchen“, ein Bio-Nußriegel von Foodloose. © Foodloose GmbH

Dagegen würden im Spekulatius-Bio-Nußriegel „geröstete Mandeln, knackige Walnüsse, fruchtige Aprikosen und herrliches Spekulatiusgewürz“ stecken. Das ist wahrlich ein starkes und schmackhaftes Stück gesunder Genuß.

„Spekulatius“, ein Bio-Nußriegel von Foodloose. © Foodloose GmbH

Das gilt auch für die Lebkuchen-Sorte. Die Erfinder hätten sich, so heißt es auf der Heimatseite, „an dem Geschmack eines echten Oblatenlebkuchens – auch bekannt als Elisenlebkuchen – orientiert, denn dieser darf nur einen sehr geringen Mehlanteil und dafür umso mehr Nüsse und Saaten enthalten. Unser Lebkuchen Nussriegel verzichtet sogar komplett auf Mehl und enthält noch mehr Nüsse. Für den lecker-winterlichen Geschmack darf echtes Lebkuchengewürz natürlich nicht fehlen.“ Gewürzig liegt der Lebkuchen-Nußriegel beim Gustieren in der Nase und auf der Zunge.

„Miss Carrot“, ein Bio-Nußriegel von Foodloose. © Foodloose GmbH

Als „Vorweihnachts-Überraschung“ beziehungsweise „neues Mitglied in der Winterriegel-Familie“ gilt gilt „Miss Carrot“, die „an wunderbar würzigen Karottenkuchen“ erinnert würde. Wohl wahr! Klar schmeckt dieses karottige Fräulein „nach gerösteten Walnüssen, und Mandeln in Kombination mit getrockneten Karotten, Rosinen und einer Verfeinerung durch Zimt“.

Zum Schönen, Wahren und Guten bei Foodloose gehört, daß nicht nur die Zutaten genannt und Allergen- sowie Lagerhinweise gegeben werden, sondern auch Nährwerte mitgeteilt werden, aber sehen Sie selbst, riechen Sie selbst und schmecken Sie selbst die Sorten Stollen“, „Spekulatius“, „Lebkuchen“ und „Miss Carrot“.

Vorheriger ArtikelGesunder Genuß! – Gute Backwaren aus der Gorilla-Bäckerei in Berlin
Nächster ArtikelGänsehaut vor und Grusel bei der Grundreinigung oder „Tarantula“ statt Waschlappen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

2 + 3 =