Berlin, Deutschland (Spatianer). In Berlin gibt es eine Bäckerei, die Gorilla genannt wird, genauer: Gorilla-Bäckerei. Dort gibt es gesunde und geschmacklich gute Backwaren, die alle vor Ort und per Hand gefertigt werden. Vor allem werden Sauerteigbrote “in langer Teigführung hergestellt”, worauf in der Gorilla Bäckerei GmbH großen Wert gelegt wird. Das versichert Frithjof Wodarg und das sieht man nicht nur in den hinteren Räumen der Bäckerei und Konditorei, sondern auch durch große Glasscheiben von der Hermannstraße aus und im hellen, schnörkellos und flott eingerichteten Verkaufs- und Speiseraum, wo Gina aus Seattle, Trevor aus Illinois, Griselda aus Buenos Aires, Tomas, halb Norweger und halb Italiener, Brendan aus Melbourne und Sophie arbeiten.

In der Gorilla-Bäckerei… © Münzenberg Medien, Foto/BU: Stefan Pribnow, Aufnahme: Berlin, 22.9.2022

Frithjof Wodarg hat mit Matteo Angioi und Marlon Briceño die Bäckerei gegründet. Ihre Philosophie sei die: „Die Gorilla Bäckerei ist eine kleine Bäckerei, in der alle Produkte von Hand in einer sichtbaren Produktion hergestellt werden.” Wohl wahr, davon habe ich mich überzeugt.

Frithjof Wodarg vor Backwaren der Gorilla-Bäckerei in Berlin-Neukölln. © Münzenberg Medien, Foto/BU: Stefan Pribnow, Aufnahme: Berlin, 22.9.2022

Wer will, der kann bei Kaffee und Tee süße Sachen, französische Viennoiserie wie Croissants und Pain au Chocolat und Patisserie kosten. Mir schmeckt der klassische Cheesecake mit Cappuccino, zu dem ich von Frithjof, mit dem ich gleich per Du bin, eingeladen werde. Andere Gäste trinken super Säfte und essen römischen Pizzen.

Gina nimmt Maß beim Teig für die Croissants. © Foto/BU: Christoph Merten, Aufnahme: Berlin, 22.9.2022

Die Gorilla-Bäckerei in der Hermannstraße Ecke Werbellinstraße in Berlin-Neukölln ist trotz des großartigen Namens und der gelungenen Produkte eine kleine Bäckerei und Konditorei. Dazu paßt, daß ausschließlich Bio-Mehle von kleinen Mühlen beziehungsweise Müllern, die das Getreide in der Bundesrepublik Deutschland und in der Republik Italien mahlen, gekauft und verarbeitet werden. Wenn die Zutaten so gut sind wie die Zubereitung, dann komme bei dem “Zusammenspiel aus gutem Handwerk und guten Zutaten… gute Qualität” heraus.

Ein Stück klassischer Cheesecake in der Gorilla-Bäckerei in Berlin-Neukölln. © Münzenberg Medien, Foto/BU: Stefan Pribnow, Aufnahme: Berlin, 22.9.2022

Die hat wie das lange Gehen und also Fermentieren ihren Preis, aber auch ihren besseren Geschmack. Die guten und schmackhafteren Waren ohne Zusatzstoffe sind allerdings nicht günstig. Doch sie werden nicht nur täglich in Neukölln verkauft, sondern auch in Schöneberg Torgauer Straße Ecke Dominicusstraße.

Vor der Gorilla-Bäckerei… © Münzenberg Medien, Foto/BU: Stefan Pribnow, Aufnahme: Berlin, 22.9.2022

Hüben wie drüben gibt es das Hausbrot (7 Euro das Kilo), aber auch Landbrot (7 Euro das Kilo), Nussbrot (9 Euro das Kilo) und Dinkelbrot (8 Euro das Kilo). Die Brote Senatore (7 Euro das Kilo) und Novanta (7 Euro das Kilo) stehen auch im Holzregal, aber offensichtlich nicht lange. Baguette (2,80 Euro das Stück), Ciabatta (90 Cent das Stück) und sogar Brötchen (90 Cent das Stück) fehlen nicht im Angebot. Sie gehen weg wie warme Semmel.

Gorilla-Bäckerei

Adresse: Hermannstraße 211 12049 Berlin

Kontakt: E-Brief: hungrig@gorilla-baeckerei.de

Heimatseite im Weltnetzgorilla-baeckerei.de

Öffnungszeiten: Montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr

Vorheriger Artikel„Honey, I washed my hair“
Nächster ArtikelBio und beinahe adventlich: winterliche Nußriegel – „Stollen“, „Spekulatius“, „Lebkuchen“ und „Miss Carrot“ von Foodloose

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

95 ÷ = 19