Berlin, Deutschland (Spatianer). Ja, fettiger Fisch ist gesund und zwar das ganze Jahr über.

Besondern Lachs, Makrele, Hering, Sardellen und Sardinen zählen zu den gesündesten Lebensmitteln aus dem Meer. Daß das vor allem am hohen Gehalt der mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA liegt, das wissen Leserinnen und Leser des Magazins SPATIANER

Die Fettsäuren in diesen Fischen gelten als gut für Herz und Hirn und Stärken das Immunsystem. Ein gesunder Cholesterinspiegel wird unterstützt und Entzündungen im Körper werden bekämpft.

Außerdem liest und hört an, daß fettiger Fisch das Schlaganfallrisiko mindern und geistigen Verfall bremsen könne, aber nicht umkehren. Zudem heißt es hier und da, daß fettreicher Fisch gut für die Augen sei. Super, daß auch Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe, vor allem Jod, im fettigen Fisch sind.

Wir wäre es noch heute mit einer Portion und dann wieder am Freitag. Zwei Male die Woche fettiger Fisch solle gesund sein, so sagt man nicht nur an der Küste.

Vorheriger Artikel„Festes Massageöl“ oder Tolle „Therapy“ mit regenerierendem Neroli und Lavendel
Nächster ArtikelMit „Down the rabbit hole body“ duschen oder Ein duftender Grapefruit-Hase für die nasse Haut

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

4 + = 11