„Atme die Berge“ – der Yogafrühling im Gasteinertal

Yogafrühling in Gastein. © Gasteinertal Tourismus GmbH, Marktl Photography

Berlin, Deutschland (Spatianer). Ein modisches Motto erweckt Erwartungen. Werden sie erfüllt? Spektakulär. Beispielsweise auf dem Stubnerkogel in 2.200 Meter Höhe, auf der Plattform am Gasteiner Wasserfall und natürlich oftmals im Nationalpark Hohe Tauern. Offiziell eröffnet wird das Event am 20. Mai mit organischer (instrumentaler) Musik bei der Opening Ceremony mit Clubbing im Bad Gasteiner Kraftwerk. Das Programm bietet rund 400 Yogaeinheiten, Meditationen und Workshops, so ein dreitägiges „Yoga-Camp“ am Bergbauernhof „Schachengut“ (1.300 m) mit achtsamen Wanderausflügen von drei bis vier Stunden, 300 Höhenmeter sind zu meistern. Samt Matte? Lehrende Anke Kranabetter lädt ein, dreimal am Tag. „40 international zertifizierte Lehrer*innen sorgen für professionelle Anleitungen für alle Levels, Anfänger wie Fortgeschrittene“: Pressemitteilung aus dem Gasteiner Tal.

Die Berge „atmen“ Yogis zehn Tage talauf talab, auf der Wallerhöhe vor der Kapelle in Dorfgastein, einem Kraftplatz, im Kurpark von Bad Hofgastein und im Angertal beim Waldbaden, an der Alpentherme und der Felsentherme von Bad Gastein, droben in Sportgastein. „In Partnerhotels, an öffentlichen Orten sowie in freier Natur“ laut Pressemitteilung. Nur nicht im Heilstollen – logo?Von Aerial Yoga über Candle Light Meditation bis hin zum Eisbade-Workshop reicht das Angebot. Los geht’s mit „Love Dance“ im Kraftwerk am Wasserfall. Dazu der PR-Text: „Fia Sonora & DJ Danny Saggers präsentieren organische Musik aus Ibiza und schaffen eine magische Atmosphäre.“

Yogafrühling in Gastein. © Gasteinertal Tourismus GmbH, Marktl Photography

Bereits zum zweiten Mal im Programm sind Christian Kleffners ganzheitliche Massagen, die Heilmassagen wie Hawaiian Healing, Craniosacral Therapie und Akupressur verbinden, um das vegetative und zentrale Nervensystem zu regulieren. Annie Carpenter als Star bietet am 19. und 20. Mai je zweimal ihre SmartFLOW®-Workshops an. Darüber hinaus gibt es einen Marketplace im Foyer des Kongresszentrums in Bad Hofgastein, wo Yoga-Liebhaber feine heimische Labels wie Lounge Cherie, Tayo Fashion und Momentino finden können. Relaxen geht bestens in der Yogis Chillout Lounge, Bad Hofgastein.

Die Yogatage stehen zweimal im Jahr im Eventkalender des Gasteinertals (den nächsten Yogaherbst gibt’s von 12. bis 22. Oktober 2023) und sind die größte Veranstaltung dieser Art in ganz Europa. Die drei Orte – Dorfgastein, Bad Hofgastein und Bad Gastein – bieten beste Plätze für einen Sonnengruß oder atemberaubende Meditationen am Berg.

Yogafrühling in Gastein. © Gasteinertal Tourismus GmbH, Marktl Photography

Bereits im Sommer können Interessierte beim Yunion Yoga Festival von 28.8. bis 3.9. über 100 Workshops und Seminare besuchen (Inside Flow, Vinyasa und Yin Yoga, Waldbade- und Kaffee-Sensorikseminare).

Infos zum Event: https://www.gastein.com/events/fruehling/yogafruehling/

Vorheriger ArtikelEine unscheinbare Badebombe mit Jasmin und Ylang Ylang
Nächster Artikel„Super Duper“, eine Handcreme mit Zitrusfrüchten, Blumenölen und mehr von Lush

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

35 − 29 =