Screamo, der Badewannengruselblubberglitzerspaß oder Beim Baden blasen „für ein paar Seifenblasen auf den Schaumbergen“

77
Das Mehrfach-Schaumbad Screamo liegt auch locker in der Hand. © Lush, BU: Stefan Pribnow

Berlin, Deutschland (Spatianer). Für 10 Euro bekommt König Kunde von Lush ein Schaumbad mit Loch am Stil. Wenn das nicht lustig ist, was dann? Gruselig ist nicht der Preis, sondern der Name. Der englisch gewitzigt „bubble blower“ genannte Badewannenspaß nennt sich Screamo.

Doch Screamo scheint nicht Angst und Schrecken zu verbreiten wie Olaf Scholz, Annalena Baerbock und Christian Lindner, sondern den „Duft von Kirsch-Lollys“, wie der Hersteller verrät. Zudem scheint der Preis für das Stück mit Stil nicht wegen der Holzes gerechtfertigt, sondern weil es sich laut Lush um ein Mehrfach-Schaumbad handelt. Wenn das so ist, dann sei die erste Versuchung nicht die letzte, auch wenn von Anfang an Lila die Farbe ist, in die sich das Badewasser färbt.

Screamo oder Schaumbad am Stil. © Lush, BU: Stefan Pribnow

Das solle gruselig sein, nicht geil. Zitat: „Da brauchst du keinen Horrorfilm als Unterhaltungsprogramm in der Wanne. Der Blower schreit dir Blubberblasen herbei, ohne dass du dir die Ohren zuhalten musst. Happy Halloween!“

Das wünsche ich auch und werde meinen Screamo wie wie empfohlen „unter den Wasserstrahl“ halten, aber auch mich. Gemeinsam werden wir „durch das Wasser wirbeln“, und nur ihn werde ich blasen „für ein paar Seifenblasen auf den Schaumbergen“.

Nach der Wonne in der Wanne möge man das Mehrfach-Schaumbad am Stil einfach trocknen lassen.

Screamo wird unverpackt verkauft sowie als vegan beworfen. Der Glitzer sei plastikfrei und der Inhalt insgesamt folgender: „Sodium Carbonate, Potassium Bitartrate (Weinstein), Sodium Laureth Sulfate, Sodium Coco-Sulfate, Propylene Glycol, Parfum, Cocamidopropyl Betaine, Hexyl Cinnamal, Styrax Tonkinensis Resin Extract (Benzoeharz), Cananga Odorata Flower Oil (Ylang Ylang Öl), Prunus Amygdalus Amara Kernel Oil (Bittermandelöl), Zea Mays Starch (Maisstärke), Titanium Dioxide, Synthetic Fluorphlogopite, Tin Oxide, Benzyl Alcohol, Benzyl Benzoate, Coumarin, Limonene, CI 77499, CI 17200, CI 42053.“

Die Monster-Maske am Stil bringt nicht nur schönes Lila und gute Laune, sondern reicht auch noch toll, beinahe so verführerisch wie die Farbe leuchtet. Testen!

Vorheriger ArtikelEine Ghostie mit Knisterbrause für Wanne und Wonne
Nächster ArtikelKlebebänder gegen das Altaussehen oberhalb von Hemdkragen und Halskrause – Zum Buch „Beauty Taping“ von Lumira und Anna Stadler

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

80 ÷ = 20