Whoosh mit Moos – Irisch Moos aus dem Meer vor der Grünen Insel als blaues Duschgelee

38
Irisch-Moos-Extrakt direkt aus dem Meer in Whoosh. © Lush, BU: Stefan Pribnow

Berlin, Deutschland (Spatianer). Wer wünscht sich kein schäumendes Bad aus frisches Zitrussäften und Irisch-Moos-Extrakt direkt aus dem Meer? Das gibt es auch als Duschgelee. Richtig gelesen, nicht Duschgel, sondern Duschgelee, blaues Duschgelee.

Daß das Irisch beziehungsweise Irländische Moos, neben der Milch nicht nur aus der Grafschaft Kerry der Provinz Munster das Goldige der Grünen Insel, aus dem Meer kommt und von Iren Carrag(h)een-Alge oder -Moos genannt wird, das ist bekannt und auch, daß der gemeine Knorpeltang eine Rotalge ist, die als Herbabogen von Helgoland beliebt ist. Und weil das auch Knorpelmoos genannte Zeug, das in der Regel dunkelrot bis prupurbraun ausschaut, unter Wasser manchmal bläulich irisierend ist, paßt die Farbe Blau zum Duschgelee.

Und Munster? Nun, eigentlich leitet sich Kerry von Ciar ab, dem Namen des legendären Sohnes von Fergus, dem König von Ulster. Wohl wahr, Ulster ist weit weg von Kerry und weitestgehend noch von Engländern sowie Walisern und Schotten – um die aus dem Englischen eingedeutschte Wortwahl beizubehalten -, von denen sich viele Briten nennen, besetzt, weswegen auch von British Ulster die Rede ist und nicht von Nordirland, denn zum Norden Irlands gehören nicht nur die immer noch besetzten Gebiete der Grünen Insel.

Zurück zum blauen Duschgelee von Lush, zu dem es beim Hersteller werbend heißt: „Unwiderstehlich onomatopoetisch im Namen und beladen mit Verve, Schwabbel und Zitronen, ist Whoosh ein Erlebnis für sich.

Das wundervolle Irisch Moos Extrakt aus Algen bietet Wohnraum für köstlich scharfe Grapefruit. Diese saftige Zitrusfrucht sorgt für einen ebenmäßigen Teint, klärt dein Hautbild und spült Müdigkeit hinfort. Danken wollen wir an dieser Stelle auch dem schützenden Honig, der deine Haut sanft reinigt, während Grapefruit und Zitrone durch die Dusche springen.

Schaumiges Schwabbeln oder eiskaltes Wabbeln. Schnapp dir dieses Jelly direkt aus dem Tiefkühlfach für eiskalt reinigende Schauer auf deinem ganzen Körper.“

Schwabbeln und Wabbeln gefällt mir, aber für Warmdusche muß das Tiefkühlfach nicht sein, oder?

Dafür müssen diese natürlichen und synthetischen Stoffe in Whoosh sein, wie der Herster angibt: „Glycerin, Water (and) Mel (Honigwasser), Sodium Laureth Sulfate, Propylene Glycol, Chondrus Crispus Extract (Irisch Moos Extrakt), Parfum, Citrus Limon Juice (frischer Zitronensaft), Citrus Paradisi Juice (frischer Grapefruitsaft), Citrus Aurantifolia Juice (frischer Limettensaft), Citrus Paradisi Peel Oil (Grapefruitöl), Rosmarinus Officinalis Leaf Oil (Rosmarinöl), Pelargonium Graveolens Flower Oil (Geranienöl), Styrax Benzoin Resin Extract (Benzoetinktur), Aqua (Wasser), *Benzyl Alcohol, *Benzyl Benzoate, *Benzyl Cinnamate, *Citral, *Geraniol, *Citronellol, *Limonene, *Linalool, CI 42090 (*kommt natürlich in ätherischen Ölen vor).

Das alles ist aktuelle zu einem Preis bei 100 Gramm für 8 Euro und bei 240 Gramm für 16 Euro zu kaufen.

Vorheriger Artikel„Dirty Springwash“ am Blue Bayou? – Die Minze macht’s und die Mentholkristalle!
Nächster Artikel„Traditionelles Wissen für neues Leben“ – Zum Buch „Das richtige Essen in der Schwangerschaft“ von Lily Nichols

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

6 × 1 =